Ein WDVS wird sowohl im Neubau als auch in der Sanierung eingesetzt und ist im Bereich der Außendämmung die am meisten verbreitete Dämmtechnik, die bereits seit Jahrzehnten eingesetzt und stetig weiterentwickelt wurde.

Was versteht man unter einem Wärmedämmverbundsystem?

Der Aufbau eines Wärmedämmverbundsystems folgt einem grundsätzlichen Muster. Hierbei wird der Dämmstoff – der das Kernstück des WDVS darstellt – mittels eines Klebemörtels an den Untergrund geklebt und gegebenenfalls zusätzlich verdübelt. Anschließend erfolgt der Auftrag eines Armierungsputzes, in dem ein Armierungsgewebe eingebettet wird. Den Abschluss bildet ein Oberputz.

Mehr zu den Bestandteilen eines Wärmedämmverbundsystems

Unterschiedliche Wandstrukturen und Anwendungsbereiche erfordern im Wärmedämmverbundsystem verschiedene Dämmlösungen.

ROCKWOOL hält für diese Anforderungen vielfältige Dämmplatten mit unterschiedlichen Formaten, Verarbeitungsmerkmalen und Materialeigenschaften bereit und schafft so die idealen Voraussetzungen für ein effizientes und langlebiges WDVS.

Warum ist ein WDVS sinnvoll?

Die Fassade nimmt mit mehr als 40 Prozent die größte Fläche der Gebäudehülle ein. Ist die Außenwand gut gedämmt, schützt sie gegen Energieverluste, spart fossile Brennstoffe und reduziert C02-Emissionen.
So wird in den Wintermonaten nicht unnötig viel geheizt und im Sommer vor Hitze geschützt und zudem für ein angenehmes Raumklima gesorgt.

Ein WDVS ist daher das Mittel der Wahl um Energie einzusparen. Egal ob im Neubau oder der Sanierung, ob Einfamilienhaus oder gesamter Wohnblock.

Darüber hinaus „schluckt“ eine gut gedämmte Außenwand auch Lärm, z.B. von stark befahrenen Straßen und sorgt so für mehr Ruhe im Haus.

Ein weiteres Argument für eine Außendämmung aus nichtbrennbarer Steinwolle ist der Schutz vor einer Ausbreitung des Feuers im Brandfall.

Zusammengefasst sorgt ROCKWOOL Dämmung aus nichtbrennbarer Steinwolle im Verbund mit perfekt aufeinander abgestimmten Baustoffen für:

  • ein Höchstmaß an Sicherheit durch hervorragenden Wärme-, Schall-, und Brandschutz
  • eine verbesserte Energieeffizienz des gesamten Gebäudes
  • Langlebigkeit und Werterhalt des gedämmten Hauses

Produkte WDVS

Unsere Produkte für Wärmedämmverbundsysteme im Überblick.

Ausführung

Coverrock X-2
Wärmedämmverbundsystem, Fassade
Zur Produktseite
Produkt zum Vergleich hinzufügen
Coverrock II
Wärmedämmverbundsystem, Fassade
Zur Produktseite
Produkt zum Vergleich hinzufügen
Coverrock Deko
Wärmedämmverbundsystem, Fassade
Zur Produktseite
Produkt zum Vergleich hinzufügen
Speedrock II
Wärmedämmverbundsystem, Fassade
Zur Produktseite
Produkt zum Vergleich hinzufügen
Coverrock BR 035  Brandriegelplatte
Wärmedämmverbundsystem, Fassade
Zur Produktseite
Produkt zum Vergleich hinzufügen
Coverrock Laibungsplatte
Wärmedämmverbundsystem, Fassade
Zur Produktseite
Produkt zum Vergleich hinzufügen

Swipe to explore

Aufbau WDVS von ROCKWOOL
1. Klebemörtel
1. Klebemörtel

Klebt den Dämmstoff vollflächig oder im Punkt-Wulst-Verfahren an die Wand

2. Dämmstoff
2. Dämmstoff

Kernstück des WDVS, z. B.: Coverrock X-2 oder Coverrock II

3. Armierungsputz
3. Armierungsputz

Erste Putzschicht auf dem verklebten Dämmstoff

4. Armierungsgewebe
4. Armierungsgewebe

Wird vollflächig in den Armierungsputz eingearbeitet

5. Oberputz
5. Oberputz

Die letzte sichtbare Schicht des Wärmedämmverbundsystems

1 Klebemörtel

Im ersten Schritt wird der ROCKWOOL Dämmstoff mit dem Klebemörtel auf die zu dämmende Wand geklebt. Der Klebemörtel kann sowohl vollflächig oder durch eine umlaufende Wulst mit Klebebatzen mittig der Platte (Punkt-Wulst-Verfahren) aufgetragen werden. Ziel muss es sein, den Kleber so aufzutragen, dass eine Hinterströmung des Dämmstoffes verhindert wird.

illustration, products, etics, stone wool, wall, facade, coverrock, structure, builtstructure, step 1, germany

2 Dämmstoff

z. B. ROCKWOOL Coverrock X-2 oder Coverrock II

Der Dämmstoff stellt das Kernelement des Wärmedämmverbundsystems dar und ist maßgebend für die Wärmeenergieeinsparung verantwortlich. In Abhängigkeit des verwendeten Dämmstoffs (Platte oder Lamelle), der Untergrundbeschaffenheit und der vorgegebenen Windlast (Windlastzone, Gebäudehöhe, Geländebeschaffenheit) wird der ROCKWOOL Dämmstoff ggfs. zusätzlich mit dem Untergrund verdübelt.

etics, components, illustration, germany, wall, facade, coverrock, 2, dämmstoff

3 Armierungsputz

Der Armierungsputz ist die erste Putzschicht, die auf den verklebten Dämmstoff aufgetragen wird. In die Armierungsschicht wird das Armierungsgewebe eingelegt und sorgt so für die Stabilität der Putzschicht.

etics, components, illustration, germany, wall, facade, coverrock, 3, armierungsputz

4 Armierungsgewebe

Das Armierungsgewebe wird vollflächig über die Fassade in den Armierungsputz eingearbeitet. Das Armierungsgewebe erfüllt den Zweck, witterungsbedingte thermische und hygrische Spannungen auszugleichen und Risse im Oberputz zu vermeiden.

etics, components, illustration, germany, wall, facade, coverrock, 4, armierungsgewebe

5 Oberputz

Der Oberputz bildet die letzte, sichtbare Schicht des Wärmedämmverbundsystems. Die Gestaltung des Oberputzes ist mannigfaltig mit einer hohen Auswahl an verschiedenen Farben und Strukturen. Der Oberputz bestimmt schlussendlich das endgültige Aussehen der Fassade Ihres Hauses.

etics, components, illustration, germany, wall, facade, coverrock, 5, oberputz

Jetzt neu: Aktuelle Informationen zu unseren WDVS Dämmlösungen

Rechner rund ums WDVS und Energiesparen

Förderungen WDVS

Bei einer energetischen Modernisierung gibt es für die Außendämmung als Einzelmaßnahme folgende staatliche Förderungen:

  • Steuerförderung: Hier werden 20 Prozent, max. 40.000 Euro der Sanierungskosten über drei Jahre verteilt von der Steuer zurückerstattet.
  • Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude (BEG): Diese Förderung wird als Zuschuss über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gewährt. Er beträgt 15 Prozent der förderfähigen Kosten, die auf 60.000 Euro pro Wohneinheit begrenzt sind. Er erhöht sich um 5 Prozent, wenn die Dämmung im Rahmen eines individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) durchgeführt wird. Generell ist bei dieser Förderung die Einbindung eines Energieberaters Pflicht.

Der Erhalt der Fördermittel ist geknüpft an technische Mindestanforderungen, die an die Dämmleistung der Außenwand gestellt und über den U-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) definiert werden:

  • Der U-Wert muss bei 0,20 W/(m∙K) liegen.
  • Das entspricht einer Dämmdicke von ca. 160 mm beim Einsatz unserer nichtbrennbaren Putzträgerplatten Coverrock X-2 oder oder Coverrock II

Ob Steuerersparnis oder Zuschuss – wir infomieren Sie über die aktuellen Möglichkeiten. Gut für Ihren Geldbeutel und gut für die Umwelt!

piggy bank, money, , funds, state subsidy, germany

Online-Seminar WDVS kompakt

„Brandschutz, der im Ernstfall Leben rettet, Wärmedämmung, die zum Klimaschutz beiträgt – das zeichnet ein WDVS mit unserer Steinwolle aus!“

Markus Schröder

Produktmanager WDVS DEUTSCHE ROCKWOOL

Das könnte Sie auch interessieren:

Verarbeitung

Ob Putzträgerplatte oder -lamelle, Brandriegel- oder Laibungsplatte - beim Einsatz unserer WDVS Dämmprodukte beachten Sie bitte folgendes:

Generell werden Wärmedämmverbundsysteme nur als Komplettsysteme vom Systemhalter vertrieben. Bei der Verarbeitung unserer Produkte beachten Sie daher bitte grundsätzlich die jeweiligen Verarbeitungshinweise der Systemhalter.

Spezielle Verlegehinweise zu unseren WDVS-Produkten finden Sie in den jeweiligen Datenblättern, die Sie zum Download auf dieser Seite finden.

Wärmedämmverbundsysteme sollten nur von einem Fachhandwerker installiert werden. Einen kompetenten Verarbeiter in Ihrer Nähe finden Sie in unserer Handwerkersuche

 

denk breder, gezondheid, veiligheid, safety, helmet, construction

Die Herausforderung

Eine ehemalige Jagdhütte aus dem Jahr 1954 in wunderschöner Lage am Rande der Aachener Innenstadt soll in ein energieeffizientes Traumhaus verwandelt werden. Dabei gilt es Feuchtigkeitsprobleme zu beheben sowie einen sehr hohen Heizölverbrauch einzudämmen.

press, single family home, home, house, facade insulation, wall insulation, etics, installation, reference, aachen, germany

Die Lösung

Ein hochwertiges vollmineralisches WDVS, dessen Kern die Dämmplatte Coverrock II bildet, wurde vom Fachhandwerker an der Fassade angebracht. Diese Dämmplatte aus Steinwolle ist wasserabweisend, zugleich aber durch ihre offene Struktur diffusionsoffen, sodass im Haus entstehende Feuchtigkeit nach außen aus dem Mauerwerk entweichen kann. Also hervorragend geeignet für das für Feuchtigkeitsprobleme prädestinierte Haus.

press, single family home, home, house, facade insulation, wall insulation, etics, installation, reference, aachen, germany

Das Ergebnis

Die Coverrock II Dämmplatte - als Bestandteil des vollmineralischen WDVS - sorgt nach der Kernsanierung für eine hochwertige Wärme- und Schalldämmung sowie für höchste Sicherheit in Sachen Brandschutz. Zugleich nimmt sie alle Befürchtungen bezüglich erneuter Feuchtigkeitsprobleme.

Die energetische Sanierung reduzierte die Heizkosten um ca. 2.500 Euro im Jahr und im „neuen“ Traumhaus herrscht ein angenehmes Wohnklima – im Sommer wie im Winter.

reference, wall, wall insulation, etics, family, house, home, garden, outside, single-familiy house, single-family home, single family house, dr. sälzer haus, germany, job 4994
Mehr zu dieser Referenz

FAQs - oft gestellte Fragen zum WDVS

Was ist eine WDVS Fassade?
Kann ich ein Wärmedämmverbundsystem auch selbst anbringen?
Wo kann ich ein Wärmedämmverbundsystem kaufen?
;

 

 

0 ausgewählte Datei(en)

icon
Broschüre Wärmedämmverbundsystem
Broschüre Wärmedämmverbundsystem

Beim Wärmedämmverbundsystem handelt es sich um ein System ausgewählter und perfekt aufeinander abgestimmter Baustoffe und Materialien zur außenseitigen Fassadendämmung.

pdf
icon
Anwendungsdokument Coverrock / Coverrock II
Anwendungsdokument Coverrock / Coverrock II

Übersicht zur optimierten mechanischen Befestigung der Dämmplatten Coverrock und Coverrock II im WDVS

pdf
icon
Anwendungsdokument Coverrock X-2
Anwendungsdokument Coverrock X-2

Übersicht zur optimierten mechanischen Befestigung der Dämmplatten Coverrock X-2 im WDVS

pdf
icon
Coverrock Deko – Dübelschemata und Windlasten
Coverrock Deko – Dübelschemata und Windlasten

Übersicht zur optimierten mechanischen Befestigung der Dämmplatte Coverrock Deko im WDVS

pdf
icon
Preisliste Hochbau, gültig ab 04.10.2022
Preisliste Hochbau, gültig ab 04.10.2022
pdf
icon
Produktkatalog WDVS
Produktkatalog WDVS
pdf
icon
Datenblatt Coverrock X-2
Datenblatt Coverrock X-2
pdf
icon
Datenblatt Coverrock II
Datenblatt Coverrock II
pdf
icon
Datenblatt Coverrock
Datenblatt Coverrock
pdf
icon
Datenblatt Coverrock Deko
Datenblatt Coverrock Deko
pdf
icon
Datenblatt Speedrock II
Datenblatt Speedrock II
pdf
icon
Datenblatt Coverrock LB
Datenblatt Coverrock LB
pdf
icon
Datenblatt Brandriegelplatte Coverrock 035
Datenblatt Brandriegelplatte Coverrock 035
pdf
icon
ABZ: Mineralwolle-Platten für WDVS mit Dämmstoffdicken bis 400 mm
ABZ: Mineralwolle-Platten für WDVS mit Dämmstoffdicken bis 400 mm

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung: Mineralwolle-Platten für die Verwendung in Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) mit Dämmstoffdicken bis 400 mm

pdf
icon
ABZ: Mineralwolle-Lamellen für WDVS mit Dämmstoffdicken bis 200 mm
ABZ: Mineralwolle-Lamellen für WDVS mit Dämmstoffdicken bis 200 mm

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung: Mineralwolle-Lamellen mit einer Dicke von bis zu 200 mm für die Verwendung in Wärmedämmverbundsystemen

pdf
icon
ABZ: Mineralwolle-Lamellen für WDVS mit Dämmstoffdicken > 200 mm
ABZ: Mineralwolle-Lamellen für WDVS mit Dämmstoffdicken > 200 mm

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung: Mineralwolle-Lamellen mit Dämmstoffdicken > 200 mm für die Verwendung in Wärmedämmverbundsystemen

pdf

Kontaktieren Sie uns

Energetische Sanierung – spannende Referenzen